GiP Kinderkrippe Eckertstraße

    Virtueller Tag der offenen Tür 2021

    Im September 2014 eröffnete die Kinderbildung- und Betreuungseinrichtung hinter der FH Joanneum, in mobilen Wohnheimen. Die neue Einrichtung wurde am selben Grundstück erbaut. 

    Der Baustart erfolgte im Mai 2016, wo die Kinder viele Beobachtungen hautnah miterleben dürfen. Da die Kinder von Beginn an das Bauverfahren mitverfolgen konnten, war die Freude über die neue Kinderkrippe, sowie Kindergarten sehr groß. 

    Seit 24.04.2017 befinden wir uns nun in den neuen, großzügigen Räumlichkeiten und sind über die Eggenberger Allee erreichbar.

    Die Einrichtung setzt sich aus drei Kinderkrippen- und einer Kindergartengruppe zusammen. In der Krippe können Kinder im Alter von Null bis drei Jahren betreut werden. Pro Gruppe ist eine Kindergartenpädagogin oder ein Pädagoge, sowie zwei KinderbetreuerInnen tätig.

    In der Kinderkrippe arbeiten wir nach dem bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplan, welcher seinen Schwerpunkt in der ganzheitlichen Förderung sieht. Weiters werden auch Methoden und Aspekte von Maria Montessori und Emmi Pikler im Alltag angewandt. Gerade bei jungen Kindern steht die Erziehung zur Selbstständigkeit im Fokus des pädagogischen Handelns, welche durch Rituale und einen geregelten Tagesablauf begleitet wird. Ein großes Anliegen ist es uns, die verschiedenen Bedürfnisse der Kinder wahrzunehmen und den Tagesablauf so zu gestalten, dass jedes Kind sich angenommen und geborgen fühlt. Die vorbereitete Umgebung, Impulse und angeleitete pädagogische Angebote sollen die Neugierde der Kinder wecken und sind auf die Interessen der Kinder abgestimmt.
     

    Tagesablauf in der Kinderkrippe

    07:00-11:30 Uhr: freies Spiel, pädagogische Angebote, Kleingruppenaktivitäten, Bewegungsangebote, gemeinsamer Kreis, …

    08:00-10:00 Uhr: offene Jause

    11:30-12:00 Uhr: gemeinsames Mittagessen

    12:00-14:00 Uhr: Zeit für rasten und schlafen im Bewegungsraum - Kinder die dies nicht benötigen beschäftigen sich im Gruppenraum

    14:00-15:00 Uhr: offene Nachmittagsjause

    14:00-16:00 Uhr: freies Spiel in Gruppenräumen und Garten, pädagogische Angebote und Beginn der Abholzeit
     

    Für das Erlernen des Spracherwerbs, wird großen Wert auf Sprachvorbilder, sowie sprachliche Begleitung alltäglicher Tätigkeiten gelegt. Musikalische Angebote haben ebenso ihren täglichen Stellenwert und finden großen Anklang bei den jüngsten.

    Die großzügigen Räume und Freiflächen werden gerne in Kleingruppen auch bespielt, damit individuelle Interessen ausgelebt werden können. Da junge Kinder einen großen Bewegungsdrang haben, können sie diesen im stets zugänglichen Bewegungsraum und Garten nachkommen. Wir achten darauf, dass die Kinder täglich die Möglichkeit haben zu spielen, da es kein schlechtes Wetter, sondern nur die unpassende Kleidung gibt. Der gemeinsame Spielflur der Krippengruppen wird gerne als Erweiterung zum Gruppenraum und Begegnungszone genutzt. Im Außenbereich haben sie ebenfalls Möglichkeit mit anderen Krippenkindern, sowie den Kindergartenkindern in Kontakt zu treten, wodurch oftmals Freundschaften gebildet werden. Ein späterer Übergang in den Kindergarten wird somit erleichtert.

    Durch verschiedene Feste und Feiern im Jahreskreis erleben die Kinder das erste Miteinander und erwerben soziale, sowie ethische Kompetenzen. Anhand der täglich gemeinsam zubereiteten Jause, können die Kinder viele Fertigkeiten erlernen und erleben, außerdem bekommen sie ein Gespür für bewusste Ernährung.

    Vor allem die offene Jause bietet die Möglichkeit individuelle Jausenzeiten für die Kinder zu gestalten. Die Lebensmittel werden von regionalen Anbietern bezogen. Weiters wird auch auf saisonales Obst und Gemüse großen
    Wert gelegt. Frisch geerntetes Gemüse und Kräuter aus unseren eigenen Beeten ergänzen die gesunden Mahlzeiten, sowie Wasser als Getränk. 

    Das Mittagessen wird uns vom Bioshop Härtl geliefert, welches immer aus Suppe und Hauptspeise besteht. Mehrmals pro Woche gibt es auch eine Nachspeise z.B. Obst, Joghurt oder Kuchen. Gerne nehmen wir Rücksicht auf zucker- und salzfreie Ernährung für die unter einjährigen und diverse Allergien, sowie Unverträglichkeiten.

    Die Kinderkrippe ist meist die erste familienergänzende Institution, wo erste Trennungen von den Bezugspersonen stattfinden. Für eine gelingende Eingewöhnung orientieren wir uns am Berliner Eingewöhnungsmodell. Dafür benötigen wir ausreichend Zeit, damit das Kind sich an die neue Umgebung und die neuen Bezugspersonen gewöhnen kann. Bei diesem wichtigen Schritt ist uns Einfühlungsvermögen und ein guter Austausch mit den Müttern, sowie Vätern wichtig. Eine Vertrauensbasis sollte geschaffen werden, damit diese Transition gelingen kann.

    Wir freuen uns, gemeinsam mit den Kindern schöne Kindheitserinnerungen zu schaffen und sie dabei ein Stück begleiten zu dürfen.

    GiP Kinderkrippe Eckertstraße
    Eckertstraße 30F
    8020 Graz
    ☎ 0699/15 777 574
    kinderbildung.eckertstrasse[at]gip.st

    Leiterin: Elena Weiss

    Öffnungszeiten

    Gruppe 1 - Orange Gruppe
    Montag-Freitag | 07:00-16:00 Uhr

    Gruppe 2 - Blaue Gruppe
    Montag-Freitag | 07:30-16:30 Uhr

    Gruppe 3 - Gelbe Guppe
    Montag-Freitag | 08:00-16:00 Uhr

    BETRIEBSURLAUB:

    19.07.2021-06.08.2021

    Informationen bezüglich COVID-19 und des Umgangs in unseren Einrichtungen finden Sie unter "Aktuelles"!